agriturismo

   Das Dorf Pomarance, das seinen Ursprung noch vor dem Jahre 1000 n. Chr. hat, erhielt die Strukturen einer mittelalterlichen Burg mit antikern Mauern und Stadttoren..

Pomarance

agriturismo pomarance     Der Ausblick auf die „Höhlen“ ist äußerst imposant. Diese entstanden durch das Phänomen des Erdrutsches, ähnlich wie die „Balze“ bei Volterra, wobei dort viele antike Gebäude im Laufe der Jahrhunderte durch die Erdmassen verschluckt worden sind.

    Die romanische Kirche aus dem 12.en Jahrhundert besitzt immer noch ihre in schlichten Stil gehaltene Originalfassade, ein Mittelschiff und zwei Seitenschiffen, während der Innenraum, welcher zwischen dem 18. und 19. Jahrhundert erneuert wurde, mit Fresken und wertvollen Kunstwerken geschmückt ist. Das Theater „Coraggiosi“ geht zurück auf das 19.en Jahrhundert. Es wurde i, Stile der klassischen italienischen Theater gebaut. Die Form gleicht einem Hufeisen mit Parkett und drei Logen. Kürzlich renoviert wurde es ein Platz für Shows, Konzerte und kulturelle Aufführungen.Es gibt verschieden pomaranceappartamenti pomaranceGerichtsgebäude aus der gleichen zeit, die die Via Roncalli säumen. Unter anderem das „Casa Bicocchi“. Eine perfekt erhalten Residenz mit kompletten Mobiliar aus dieser Periode; sie ist für die Öffentlichkeit zugänglich.Der Palazzo Larderel im neoklassizistischem Stil, früher einmal im Besitz der Familie Larderel – (sie begann mit der Nutzung der Erdwärmeenrgie).Der „Palazzo Ricci“, der heute die Stadtbibliothek und eine interessante Sammlung an Keramiken aus Pomarance aus dem 16.en und 17.en Jahrhundert beherbergt. ( In der Bibliothek gibt es einen öffentlichen Internetanschluss und eine Leihservice)

    Es gibt eine Supermarkt, so wie kleinere Geschäfte zum einkaufen. In verschiedenen Restaurants in Pomarance und in kleineren Dörfern in der Umgebung kann man die Typisch toskanische Küche genießen. (Ein Verzeichnis der Restaurants liegt in den Ferienwohnungen aus)
In Pomarance ist ein Ambulatorium wo man jeden Tag medizinische Hilfe

    In Pomarance ist ein Ambulatorium wo man jeden Tag medizinische Hilfe
bekommen kann.
    Von Santa Lina aus sieht man die „Rocca Sillana“, eine große antike Festung, die die Landschaft von ihrem Hügel aus dominiert. Nachts ist sie stets beleuchtet und bietet einen wundervollen Anblick.
    Vom Landgut aus kann man einen kurzen Spaziergang an den Fluss „Cecina“ unternehmen. Dort gibt es die Möglichkeit im Sommer im kristallklaren Wasser in kleinen Bassins zu schwimmen.

    Ein äußerst wilder und großartiger Platz am Fluss ist der „Masso delle Fanciulle“. Außerdem gibt es dort ein Naturschutzgebiet mit dem Namen „Berignone“, wo die Gemeinde „Montana“ Wanderwege ausgezeichnet hat.



 

 
Angelo Bianchi Tel +39 328/4568144 Tel. +39 3296273589 or +39 0588/65234 Fax +39 0588/65234 - email: Piero@santalina.com